Overthinking- mein Leben zwischen Mindset und Mindfuck

You are currently viewing Overthinking- mein Leben zwischen Mindset und Mindfuck

Negative Gedanken hausten in meinem Mind, wie penetrante Mietnomaden. Fiese Mindfuck- Junkies. Süchtig nach Wiederholung und Geschwindigkeit. Ein Karussell voller desaströsen Denkweisen, die Zweifel, Ängste und Sorgen in meinem Gehirn, wie Eier in der Pfanne drehten. Mein Kopf ähnelte nach diesen Loopings eher einem Omelett als einer Frischebox.

Werden Entscheidungen von dir bis zur Entscheidungslähmung durchgedacht? Deine Gefühle, Gedanken und Körperempfindungen nehmen ein bedrohliches Eigenleben an? Deine Szenarien in der Zukunft sind düster wie ein Psychokrimi “ Die Totdenkerin“ von Fran Dorf? Dann wird es Zeit deine Denkgewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen.

Ruminator oder Overthinker?

Overthinking machte mir das Leben schwer. Meine Entscheidungsschwierigkeit ließ den Blutdruck der Menschen ansteigen, die in der wachsenden Schlange beim Bäcker, laut ihren Unmut kundtaten. Die Frage, ob ich aufstehen sollte, beschäftigte mich bis in die Mittagsstunden und ich sezierte die Antworten der Menschen, wie ein Koch in Japan den Fugu – Wikipedia.

Wenn du also Gespräche und Konflikte werden, wie Gras in einem Kuh Magen widerkäust. Dein Gedankenkarussell lässt sich nicht stoppen, schafft dies zusätzlich Verunsicherung. Dies schlägt aufs Selbstwertgefühl und lässt erneute Selbstzweifel entstehen. Du fühlst dich nach diesen Denk- Orgien erschöpft, ausgelaugt und gestresst. Hier beginnt dein persönlicher Tatort: Rumination. Bei Kühen wie auch bei Menschen wird der Vorgang des Wiederkäuens auch Rumination genannt. Affirmationen, Hypnose und Stopp- Techniken versprachen in Kombination mit dem richtigen Online- Coaching den Life- Change.

Was dir Social Media oft vorenthält, übermäßiges Denken ist ein Symptom von Trauma.

Ich rezitierte positive Affirmationen bis zur Ohnmacht. Ich besuchte Online- Kurse und Therapien, wie andere Menschen Shopping- Center. Ich scheiterte immer wieder dabei, mein Gedankenkarussell zu stoppen, wie andere Menschen bei dem Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören. Für viele Online Coaches ein weiteres Indiz dafür, dass mir Wille, Motivation und Disziplin fehlte. Natürlich gab es auch hier den passenden Kurs, der mich auf Kurs bringen könnte. Um Overthinking zu stoppen und deinen Mind zu verändern, braucht neben neuen Gedanken, Disziplin und positivem Denken, auch Wissen um Traumatologie, Traumafolgestörungen und lebhafter Spiritualität.

Es gibt vielfältige Wege, um chronisches Überdenken zu verändern, um damit dein Leben positiver zu führen. Mein Artikel kann dir dabei helfen, Overthinking anders zu verstehen, chronisches Nachdenken kritisch zu betrachten und deine persönlichen Lösungen zu finden. Professionelle Unterstützung bei der Aufarbeitung deiner Kindheitsprägungen kann sehr hilfreich sein.

  • Woher kommen meine Gedanken über mich, die Welt und das Leben?
  • Weshalb führen meine Gedanken ein Eigenleben, wie Diktatoren, die mir vorschreiben, was ich fühlen, machen, essen, tun oder lassen sollte?
  • Woran hindern mich meine Gedanken?
  • Wobei helfen mir meine Gedanken?
  • Was will ich in Zukunft über mich, andere Lebewesen und mein Leben denken?
  • Ändert sich mein Umstand dadurch, dass ich denke?

Es gibt viele unterschiedliche Ansätze über die Entstehung, Begünstigung und die Behandlung von Overthinking. Viele Post von Coaches, die mir auf Social Media begegnen, machen deine Gedanken für dein Leiden verantwortlich. In vielen Fällen sind die Gedanken jedoch nicht die Ursache deiner Probleme.

Ursachen von Overthinking

Overthinking ist per se nicht ungesund. Gerade in Zeiten der Unsicherheit, Unzufriedenheit und des Umbruchs ist es sehr nachvollziehbar nachzudenken. Im positiven Sinne wägen wir beim Nachdenken Informationen ab, um uns für ein neues Arbeitsangebot zu entscheiden, einen inneren Konflikt zu lösen oder uns auf eine neue Partnerschaft einzulassen. Overthinking zu stoppen, gleicht manchmal dem Versuch einen rasenden Zug mit der Hand zu bremsen. Es bedarf oft mehr als eine einzelnen Verhaltensänderung. Oft begleitet Menschen, die an Overthinking leiden, auch ein weiteres Grundprobleme. Menschen, die unter einer Angststörung, einer Depression, einem Perfektionismus oder einer Harmoniesucht leiden, werden oft auch von übermäßigem Denken geplagt.

Traumafolgestörung Mindfuck?

Deine Kindheit ist auch der Geburtsort deiner Gedanken und Glaubensätze. Negative Kindheitserfahrungen prägen uns, wie das erste Verliebtsein, die Geburt eines Kindes oder der eigene Hunger nach Liebe. Unterschiedlich tief, lange und intensiv. Kinder benötigen Liebe, Sicherheit und Vertrauen, um sich stark in die Welt zu entwickeln. In negativen Familienstrukturen fehlt oft ein Schutz-und Entwicklungsraum. Eine Strategie von Kindern ist, ihr Umfeld zu reflektieren und zu analysieren. Diese Über- Analyse vom Umfeld, hilft dabei den Wunsch nach Kontrolle und Sicherheit zu erfüllen.

Über-Denken ist eine positive Schutzrektion, die dich vor erneuten Verletzungen, Abwertungen und negativen Erfahrungen bewahren soll. Leider schützt dich diese Überlebensstrategie aktuell auch gegen neue Erfahrungen, lebhafte Verbindungen und freie Entscheidungen. Es gilt nicht nur Overthinking zu beenden, sondern vielmehr darum ein altes Verhalten loszulassen, um neue Veränderungserfahrungen sammeln zu können.

Mindset oder Mindfuck?

Ich selbst bin ein eingefleischter Denker und war ein exzessiver pathologischer Grübler. Ein Overthinker de Luxe. Mein Kopf erschuf für jede Lösung neue Probleme. Nicht freiwillig, nicht aus Charakterschwäche oder blinder Lust am Leiden, sondern aus eine Überlebensstrategie. Leider mutierte diese zu einer mentalen schlechten chronischen Angewohnheit. Pathologisches Grübelns ist bei Depressionen sehr verbreitet. Einige Formen des Grübelns brauchen ärztliche als auch medikamentöse Behandlung. Sollte die Last deiner Gedanken zu schwer sein, scheue dich bitte nicht dir professionelle Hilfe zu holen oder die Nummer der Telefonseelsorge Deutschland unter 08001110111 oder 08001110222 kostenfrei anzurufen.

Der Grad zwischen reflexiver Selbstbetrachtung, Selbstwahrnehmung und pathologischem Denken ist schmal, individuell und vielfältig.

Gedankenkarussell- Gedankenkette- Gedankenstrudel

Eine Harvard Studie geht davon aus, dass 60.000 – 80.0000 Gedanken täglich ihre Runden durch unser Gehirn drehen. Ich frage mich, falls Gedanken Turnschuhe tragen könnten, welche Entfernung sie am Tag zurücklegen würden und ob Gehirnjogging seinen Ursprung, genau in dieser Metapher fand? Wir denken über unseren Ex nach, ob sie noch an uns denkt, über die Gespräche beim letzten Dating und über die Kopfschmerzen, die hoffentlich kein Hirntumor sind. Bei einem Overthinker jagen sich Fragen, Sorgen und Befürchtungen durch den Kopf wie ein Jagdhund ein Eichhörnchen von Baum zu Baum. Das ist sehr belastend, nervtötend und anstrengend.

  • warum antwortet sie mir so spät auf meine Nachricht?
  • soll ich die neue Stelle annehmen?
  • bin ich zu klein, zu dick, zu anders?
  • warum schaut er so merkwürdig?
  • habe ich sie mit meiner Aussage verärgert?
  • wer wird meinen Roman schon lesen?
  • soll ich mich noch einmal bei ihr melden?
  • warum hat mich meine Kollegin beim Meeting nicht nach meiner Meinung gefragt?
  • wie war das gemeint?
  • hätte ich doch lieber?
  • wie soll ich das schaffen?
  • hat sie das persönlich gemeint?

Doch während du dir deinen Kopf zerbrichst, bekommt eine andere Person die Beförderung, du wirst nicht dein Buch schreiben und eine potenzielle Beziehung ist aus, bevor du sie eingegangen bist.

Die Gedanken sind dabei ist oft defizitär, mutlos und skeptisch orientiert. Fast als würde dir der obere Knopf deiner zu engen Jeans dir leise, stetig und penetrant in dein Gewissen flüstern, schaue du bist zu dick geworden.

Überprüfe den Wahrheitsgehalt deiner Gedanken

Werde sensibel für deinen Mindfuck. Ich bin nicht gut genug, nicht liebenswert oder ich schaffe das nicht, sind Relikte aus deiner Kindheit. Überprüfe den Wahrheitsgehalt deiner Gedanken, genauso intensiv wie eine potenzielle Partnerin, den Urlaubsort und die Zutatenliste deines Einkaufs.

Mache dir immer wieder bewusst, da läuft ein altes Programm.

Im Kinosaal können wir einfach aufstehen und den Saal verlassen. Wie oft schaust du dir einen schlechten Film an? Lange liefen bei mir „falsche Vorstellungen“. Psychokrimis, Katastrophenfilme und Dramen. Dabei sehnte ich mich in meinem Leben nach einer richtig guten Love Story, einem magischen Reisebericht und authentischen Abenteuerfilm. Ich lag und wartete auf ein Senderwunder. Deinen eigenen Kopf zu räumen und Overthinking zu stoppen, braucht mehr als einen Ortswechsel. Aber genau das ist ein Anfang. Aufstehen. Werde aktiv, um den Kreislauf zu unterbrechen.

Du hast gelernt, dass Über- Denken eine sehr gute Strategie war. leider greift dein Gehirn heute noch darauf zurück. Unser Gehirn ist nicht wählerisch. Bewährte Lösungsmuster werden wiederholt. Never Change a Winning Team. Aber gewinnst du wirklich mit chronischem Über- Denken? Es ist ein wenig wie, bei einem Partner zu bleiben, obwohl seine Kontrollsucht und Eifersucht, dich unglücklich macht.

Neue Gedanken über dich in Kombination mit neuen Verhaltensweisen helfen, Overthinking zu verändern, dein Leben zufriedener zu gestalten und deine Möglichkeiten auszuschöpfen. Darin sind sich Persönlichkeitstrainer, Yogis und therapeutisch arbeitende Menschen einig. Die Macht der Gedanken ist magisch.

Körper/ Geist/ Seele

Exzessives Nachdenken schüttet Cortisol in unsere Blutbahn. Dadurch kann unsere Körper zusätzlich Schaden nehmen. Wurde dir schon zu Yoga und Meditation geraten? Als mir Yoga vorgeschlagen wurde, kam es mir vor jemand würde einem introvertierten Menschen auftragen, 100 Menschen in der Einkaufstrasse spontan nach ihrer Nummer zu fragen? Ich saß im Buddha Style mit verschränkten Beinen und verknotetem Kopf auf meiner Matte. Dabei stürzte ein Wasserfall voller Gedanken durch meinen Körper. Ich wollte entspannen, sie denken. Ich wollte abschalten, sie einschalten. Ich übte schweigen. Sie reden.

Ich begann meine Haltung zum Leben zu überprüfen. Die Bewertungen meiner Gedanken und Gefühle. Darüber bin ich zusätzlich auf die Akzeptanz und Commitment Therapie (ACT) nach Steven C. Hayes gestoßen. Ich näherte mich der Meditation neu an. So wurde sie ein fester Bestandteil in meinem Leben und half auch bei der Überwindung von pathologischem Grübeln.

Networking

Leider ignoriert dein Mind wiederkehrende Bremsversuche, konstruktive Lösungen und Stoppsignale? Es ist wie einen Zug in voller Fahrt mit der Hand zu bremsen. Einige Stopp-Techniken funktionieren daher immer nur kurz, dann nimmt der Gedankenzug wieder Fahrt auf. Lerne diese kleinen Pausen zu genießen und zu nutzen. Die Kraft den Zug zum Stehen zu bringen, liegt im Streckenausbau. Dein Zug muss auf neue Gleise, doch in deinem Kopf besteht noch ein altes Schienennetz. Kurze Pausen helfen dir dabei, dein Nervensystem herunterzufahren und dieses neue Netz anzulegen. Genau wie du nicht die Welt retten musst, mus es dir nicht gelingen komplett mit dem Grübeln aufzuhören.

Fokus verändern

  • Atemübung (5 Minuten tief ein und ausatmen)
  • Achtsamkeitsübung
  • Selbstmitgefühl
  • Fokus verändern
  • Gedanken nicht bewerten
  • Denken nicht verbieten
  • Bewegung
  • feste Zeiten zum Grübeln einrichten
  • Die zwei Minuten Regel von Addis und Martell (2004) ist hilfreich dabei, ob du dein Denken noch förderlich ist oder du es lieber unterbrechen solltest. Versuche einfach zwei Minuten genau und auf dieselbe Art und Weise weiter nachzudenken. stelle dir nachfolgend diese Fragen:

1. haben mich meine Fragen rein oder tiefer rausgebracht?

2. haben meine Fragen neue Aspekte gebracht?

3. haben meine Fragen mich entlastet oder dazu geführt, dass ich mich weniger ängstlich fühle?

Wenn du nicht eine Frage mit ja beantworten kannst, wird es Zeit dich abzulenken, da du im Overload deiner Gedanken feststeckst.

Gedanken Impulse

Inzwischen sammle ich Erfahrungen mit glücklichem Grübeln, mit exzessivem Denken ohne Intelligenzverlust. Ich philosophiere über den Sinn des Lebens, analysiere Verhalten und seziere meine Umwelt.

Ich lebe & leide & denke.

Mein Artikel beschäftigte sich mit Overthinking, Mindset und Mindfuck als Folge einer desaströsen eigenen Kindheit. Mir ist es wichtig, die Komplexität von Traumatisierungen zu streifen, um aufzuklären und Mut zu machen, um neue eigene Wege auszuprobieren. Overthinking kann dich auch ohne traumatische Erfahrungen betreffen. In einer Welt, die auch unsicher ist, ist es nur verständlich, dass du dir viele Gedanken und Sorgen machst. Gerade deshalb möchte ich dich ermutigen, dich deiner Lebensgeschichte liebevoll und respektvoll zuzuwenden. Ein Weg darin ist es, dich mit deinen Gedanken und Glaubenssätzen auseinander zu setzten.

Yoga, Spiritualität und Schreiben öffnen mir die Türen zur inneren Aussöhnung, zu mehr Zufriedenheit und Verbindungen. Wortart & Lebenskunst ist die Essenz meiner persönlichen transformativen Wanderung. Lasse dich gerne davon inspirieren & mit meinem Newsletter unterstützen.

Trage dich hier für meinen Newsletter ein!

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Hier Datenschutzerklärung

Trage dich hier für meinen Newsletter ein!

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Hier Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar